Airborne Museum Hartenstein Menu

Austellungen

Vision und Mission

Als Kenntnis Zentrum vermittelt das Airborne Museum als einziges Museum die historische und sozial-kulturelle Geschichte der Schlacht um Arnheim.

Das Museum bezieht sich auf nationales und internationales Publikum. Das Airborne Museum zielt auf qualitative Entspannung und ist ein wichtiger Ort der Erinnerung. Das alles fällt in eine Zeit von zunehmendem Interesse für persönliches Erleben von Geschichte und Authenzität.

Die Vision des Airborne Museums
Das Airborne Museum erzählt die Geschichte der Schlacht um Arnheim. Das Museum ist eindeutig und qualitativ ein Totalkonzept, entwickelt aus einer Multiperspektive. Ein wichtiges Ziel ist die Geschichte der Schlacht um Arnheim persönlich und emotional erlebbar zu entwickeln. Airborne Museum Hartenstein ist ein Ort der Erinnerung. Hier können nationale und internationale Besucher*innen sich an die Schlacht um Arnheim erinnern und über deren Bedeutung im Zweiten Weltkrieg nachdenken. Das Airborne Museum bezieht Individuen, Gruppen und Organisationen bei seinen Aktivitäten ein. Wichtige Zwecke sind finanzielle Bindung, Kenntnisse bewahren und ermitteln (Forschung) und einen Plan für die materielle und immaterielle Sammlung zu entwickeln. Das Museum arbeitet entsprechend „Code Cultural Governance“ und den Museumnormen. Das Airborne Museum zielt auf eine gute Mischung in der Ausführung seiner veröffentlichten Zielaufgaben und denen eines kulturellen Unternehmens.

Die Multiperspektive des Airborne Museums Hartenstein
Welche Wahl trifft man als Bürger und Soldaten unter dem Druck des Krieges und der Besetzung? Das Airborne Museum möchte jetzt und in der Zukunft zeigen, was die Menschen während der Schlacht um Arnheim bewegte und welche Werte sie für wichtig gehalten haben. Das Museum möchte für verschiedene Generationen mit verschiedenen Hintergründen aus einem Multiperspektive die Schlacht um Arnheim aktuell und relevant machen. Wichtige Themen sind die Kenntnisnahme der Geschichte, das Erwerben von demokratischen Fähigkeiten, Teilnehmen an Erinnerungen und Partizipation in edukativen Projekten rund um historische Orte.

ANBI
Das Airborne Museum ‘Hartenstein‘ ist beim Steueramt registriert als „Algemeen Nut Beogende Instelling“ (ANBI). Das heißt, dass das Museum keine Erbschafts-/Schenkungssteuer bezahlen. Jeder Euro wird beim Museum ankommen. Daneben hat das Schenken an Institution mit ein ANBI-Status Steuervorteilen für Sie.Das ANBI kennt keine Vergütungspolitik, da alle Arbeit auf freiwilligen Basis passiert. Die Direktion verlangt deshalb auch keine Teilnahmegebühren.